30 Jahre Leibniz in Sachsen

Am 14. September 2022 feierten die sächsischen Leibniz-Einrichtungen ihr 30-jähriges Bestehen im Internationalen Kongresszentrum Dresden.
Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer, die Staatssekretärin Kornelia Haugg vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow, Leibniz-Präsidentin Prof. Dr. Martina Brockmeier sowie die Oberbürgermeister von Dresden und Leipzig würdigten die Leistungen der Institute und unterstrichen deren Bedeutung für Sachsen. Den Festvortrag »Schlüsseltechnologien und technologische Souveränität: »Zur Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands und Europas heute und in den kommenden Dekaden« hielt Prof. Dr. Uwe Cantner von der Friedrich-Schiller-Universität Jena.
Im Anschluss diskutierten die Gäste angeregt untereinander und informierten sich an den Ständen der Institute über neue Entwicklungen und Forschungsergebnisse

Innovative Wissenschaftskommunikation im Fokus

Infostand des GWZO mit Medienstation

Das GWZO legte den Fokus in diesem Jahr auf seine innovativen Formate der Wissenschaftskommunikation. So konnten Interessierte an einer Medienstation die digitalen Ausstellungen des Hauses erkunden. Ein Audiowalk zum Thema Authentizität lud zu einem virtuellen Spaziergang durch die Leipziger Innenstadt ein und mit einem datenbankbasierten sowie georeferenzierten Tool, das im Rahmen des Kooperations- und Ausstellungsprojekt »Bellum et Artes« entwickelte wurde, konnten die Gäste die Bewegung von Künstlern und Kunstwerken während des Dreißigjährigen Kriegs quer durch Europa nachvollziehen.

Aber auch klassische Medien wurden auf dem Infostand des GWZO präsentiert. Die aktuellen Publikationen des Hauses lagen zum Durchblättern aus, andere Druckerzeugnisse, wie der Jahresbericht oder die annuell erscheinende Zeitschrift »Mitropa« konnten für die Lektüre zuhaus mitgenommen werden.

Impressionen des Abends

Ministerpräsident Kretschmer
Musikalische Umrahmung
Infostand GWZO
Festsaal