Specks Hof bei Nacht

Kelet-Közép-Európai Történet- és Kultúratudományi Intézet (GWZO) – Leibniz Institut Leibniz-Instytut Historii i Kultury Europy Środkowej i Wschodniej (GWZO) Leibniz-inštitút pre históriu a kultúru strednej a východnej Európy (GWZO) Leibniz-ústav pro dějiny i kulturu střední a východní Evropu (GWZO) Institutul-Leibniz pentru studiul istoriei şi culturii în Europa Centrală şi de Est (GWZO) Ляйбніц-Інститут історії та культури Центральної та Східної Європи (ГВЦО) Лейбниц-Институт истории и культуры Центральной и Восточной Европы (ГВЦО) Կենտրոնական և Արևելյան Եվրոպայի պատմության և մշակույթի Լայբնից ինստիտուտ (ԳՎԶՕ)

Gedenken

 

Nachruf

von Prof. Dr. Alfrun Kliems (Stellv. Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirates des GWZO) im Bulletin der deutschen Slavistik 28/2022

zum Herunterladen
Trauer

29. September 2022, ab 13 Uhr im GWZO

»Spielplätze der Erinnerung – Eine Revue für Christine«

mit Worten von Weggefährt*innen, Musik von The GWZOrchestra und Bildern von Pedro Stoichita gedenken wir Dr. Christine Gölz, unserer hoch geschätzten Kollegin und Freundin, die nach langer und sehr schwerer Krankheit am 22.2.2022 von uns gegangen ist.

zum Programm
Christine Gölz

Frieden für die Ukraine

Ukraine Flagge

Unsere Gedanken sind bei unseren ukrainischen Kolleg*innen und Freund*innen. Auf Befehl Putins hat das russische Militär am vergangenen Donnerstag ein Land im Herzen Europas angegriffen, mit dessen Wissenschaftler*innen wir vielfältige Kooperationen pflegen, in dem Freund*innen, Kolleg*innen und Familienmitglieder unserer Mitarbeiter*innen leben. Wir sind in Sorge als Menschen und alarmiert als Wissenschaftler*innen, dass massive Geschichtsklitterung als Vorwand für eine völkerrechtswidrige Invasion dient. Wir appellieren an die deutsche Öffentlichkeit, beim Blick auf das östliche Europa ihren Expert*innen und nicht Geschichtsfälschungen zuzuhören. Wir hoffen mit den Menschen in der Ukraine auf das Ende der Aggression, verbeugen uns vor ihrem Einsatz und vor den vielen Menschen in Russland und Belarus, die trotz aller Gefahren offen Kritik üben.

Informationen und Expertise

The GWZO

The Leibniz Institute for the History and Culture of Eastern Europe (GWZO) focuses its research on the region between the Baltic, Black and Adriatic Sea. From Late Antiquity until the present, we examine peculiarities, transformations and interrelationships in an ever-more global world. Fundamental deep knowledge about Eastern Europe is created when experts from different disciplines of the humanities and academic cultures come together. We inform experts and the public about our research results with non-fiction and guidebooks, exhibitions, events and digital knowledge resources. In this way, we bring light to past and current developments in Eastern Europe.

Topthemen

Echt, echter, am echtesten? Ein Leipziger Hörspaziergang zum Thema Authentizität

An ein wissenschaftsaffines, geschichtsinteressiertes Publikum richtet sich ein Audiowalk durch die Leipziger Innenstadt, den Sabine Stach, Arnold Bartetzky, Karin Reichenbach und Stephan Krause erarbeitet haben. Im Wortsinn en passant werden die Hörer:innen darin für Zuschreibungen des Authentischen im städtischen Raum sensibilisiert. Das Projekt ist Teil einer institutionsübergreifenden Initiative, die im Rahmen des Leibniz-Forschungsverbundes »Historische Authentizität« entwickelt wurde, um dessen Leitfragen leicht verständlich und breitenwirksam zu vermitteln. Der Hörspaziergang, der in Kooperation mit der Firma audiokombinat produziert wurde, ist kostenfrei verfügbar.

mehr erfahren
Nikolaikirchhof – Ein Gang über geschichtsträchtiges Pflaster (Foto: Sabine Stach)

DIKUSA 2022–2025

Im Februar 2022 startete das vom Kompe-
tenzwerkD der Sächsischen Akademie der 
Wissenschaften zu Leipzig (SAW) angeschobe-
ne Verbundprojekt Digitale Kulturdaten in 
Sachsen mit sechs geisteswissenschaftlichen 
außeruniversitären Forschungsinstituten 
Sachsens (SAW, GWZO, Hannah-Arendt-Ins-
titut für Totalitarismusforschung, Sorbisches 
Institut, Leibniz-Institut für jüdische Geschichte 
und Kultur – Simon Dubnow, Institut für Säch-
sische Geschichte und Volkskunde). Ziel ist die 
gemeinsame digitale und georeferenzierte 
Visualisierung sächsischer Kulturdaten vom 17. 
Jahrhundert bis in die Gegenwart. 

mehr erfahren

GWZO-Forschungsthemen im Leibniz-Forschungsverbund »Wert der Vergangenheit«

Der neu eingerichtete Leibniz-Forschungsverbund »Wert der Vergangenheit« geht der Frage nach, welchen Wert die Vergangenheit für Gesellschaften in Geschichte und Gegenwart hat und wie dieser Wert hergestellt und vermittelt wird. Das breit angelegte Konsortium unter der Federführung des Leibniz-Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) umfasst Expert*innen aus Forschungseinrichtungen, Universitäten, Museen, Archiven und Gedenkstätten. Das GWZO ist als Vollmitglied am Verbund beteiligt und bringt sich mit mehreren Forschungsthemen der Abteilung »Kultur und Imagination« und der Nachwuchsgruppe »Ostmitteleuropa im Vergleich« ein. Der Verbund knüpft an die Arbeit des Leibniz-Forschungsverbundes »Historische Authentizität« an.

mehr erfahren

30 Jahre Leibniz in Sachsen

Am 14. September 2022 feierten die sächsischen Leibniz-Einrichtungen ihr 30-jähriges Bestehen im Internationalen Kongresszentrum Dresden.
Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer, die Staatssekretärin Kornelia Haugg vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow, Leibniz-Präsidentin Prof. Dr. Martina Brockmeier sowie die Oberbürgermeister von Dresden und Leipzig würdigten die Leistungen der Institute und unterstrichen deren Bedeutung für Sachsen. Den Festvortrag »Schlüsseltechnologien und technologische Souveränität: Zur Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands und Europas heute und in den kommenden Dekaden« hielt Prof. Dr. Uwe Cantner von der Friedrich-Schiller-Universität Jena.
Im Anschluss diskutierten die Gäste angeregt untereinander und informierten sich an den Ständen der Institute über neue Entwicklungen und Forschungsergebnisse.

mehr erfahren
Die Direktor*innen der sächsischen Leibniz-Institute mit den Festrednern.
27.09.2022, 15:00 -
29.09.2022, 12:30

Conference

Mediating Spatial Imaginations

Seventh Annual Conference of the SFB 1199

More: https://kurzelinks.de/tser

Location: Leipzig

29.09.2022
11:15 - 12:45

Panel

VI. Forum Kunst des Mittelalters »Senses«

Panel GWZO: Kulturell definierter Raum als Ort des Performativen – gibt es Spezifika des »Ostmitteleuropäischen«?

with Jiří Fajt (Dresden), Markus Hörsch (GWZO)

More: https://kurzelinks.de/acrq

Location: Frankfurt am Main

29.09.2022
13:00 - 17:30

Special event

»Spielplätze der Erinnerung – Eine Revue für Christine«

Location: GWZO Leipzig

Show PDF

no upcoming events