Stefano della Bella: Der Tod reitet über ein Schlachtfeld, 1645/48. © Kupferstich-Kabinett, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Stefano della Bella: Der Tod reitet über ein Schlachtfeld, 1645/48. © Kupferstich-Kabinett, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Andreas Diesend

Ausstellung | 08.07.2021 - 04.10.2021

Bellum et Artes. Sachsen und Mitteleuropa im Dreißigjährigen Krieg

Die Ausstellung »Bellum et Artes« bildet den Auftakt einer langjährigen internationalen Kooperation zwischen mehreren europäischen Museen und Forschungsinstituten, die auf eine gemeinsame Initiative des GWZO, der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und der Nationalgalerie Prag zurückgeht. Rund 150 Exponate aus den reichen Beständen der Sächsischen Kunstsammlungen Dresden, ergänzt durch Leihgaben u. a. aus Wien, München, Prag und Stockholm sowie authentische Zeitdokumente präsentieren die vielfältigen Facetten der Kunstproduktion, aber auch die Schreckensseiten des Dreißigjährigen Krieges. »Bellum et Artes« schlägt einen Bogen zu Themen unserer Zeit – Fragen nach dem Zusammenhalt Europas, den Auswirkungen von Flucht und Migration, dem Umgang mit Beutekunst oder der Relevanz des kulturellen Erbes für die Bildung nationaler Identitäten.
In die Ausstellung fließen die Ergebnisse eines GWZO-Forschungsprojektes (2014–2019, BMBF) ein.

Mehr zum Ausstellungsprojekt erfahren

Kuratorinnen: Dr. Claudia Brink (Staatliche Kunstsammlungen Dresden), Dr. Susanne Jaeger (GWZO) und Dr. Theda Jürjens (Staatliche Kunstsammlungen Dresden/GWZO)

Veranstalter: GWZO und Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Ort: Residenzschloss Dresden, Grünes Gewölbe

Medienbeiträge

  • Bellum et Artes: Kunst im Krieg. »Alle Wahrheiten sind berechtigt«. Forschungsquartett bei detktor.fm vom 6.5.2021 | zum Beitrag
  • Ausstellung: Kunst im Dreißigjährigen Krieg. MDR Kultur, Sachsenspiegel vom 7.7.2021 | zum Beitrag
  • weitere Beiträge auf dem GWZO YouTube-Kanal

Publikationen zur Ausstellung

Bellum et Artes. Sachsen und Mitteleuropa im Dreißigjährigen Krieg

Bellum & Artes. Sachsen und Mitteleuropa im Dreißigjährigen Krieg

Herausgeber*innen: Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO); Staatliche Kunstsammlungen Dresden; Theda Jürjens; Dirk Syndram
Ort, Verlag: Dresden, Sandstein
Jahr: 2021
Seiten: 160
ISBN: 978-3-95498-606-4

Rund 150 Exponate aus den reichen Beständen der Staatlichen Kunst­samm­lungen Dresden, ergänzt durch Leihgaben unter anderem aus Wien, München, Prag und Stockholm sowie authen­tische Zeit­dokumente präsen­tieren die vielfältigen Facetten der Kunst­produktion und zugleich die schreck­lichen Aspekte des Dreißig­jährigen Krieges. Im vorliegenden Katalog wird die Rolle Sachsens in dem europa­weiten Konflikt neu bewertet.

Zur Publikation → 

Bellum & Artes. Mitteleuropa im Dreißigjährigen Krieg

Bellum & Artes. Mitteleuropa im Dreißigjährigen Krieg

Herausgeber*innen: Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO); Staatliche Kunstsammlungen Dresden; Nationalgalerie Prag; Claudia Brink; Susanne Jaeger; Marius Winzeler
Ort, Verlag: Dresden, Sandstein
Jahr: 2021
Seiten: 544
ISBN: 978-3-95498-605-7

42 Autor*innen aus acht Ländern beleuchten die historischen, religionsgeschichtlichen und kulturhistorischen Aspekte des Dreißigjährigen Krieges. 

Zur Publikation →

Bellum & Artes. Central Europe in the Thirty Years' War

Bellum & Artes. Central Europe in the Thirty Years' War

Herausgeber*innen: Leibniz Institute for the History and Culture of Eastern Europe (GWZO); Staatliche Kunstsammlungen Dresden; National Gallery Prague; Claudia Brink; Susanne Jaeger; Marius Winzeler
Ort, Verlag: Dresden, Sandstein
Jahr: 2021
Seiten: 544
ISBN: 978-3-95498-612-5

Forty-two authors from eight countries elucidate the historical, religious-historical and cultural-historical aspects of the Thirty Years’ War from a wide range of perspectives. 

Zur Publikation →

Kontakt

Tätigkeitsbereich Wissen zeigen